Schwarzer Knoblauch

Erlebnis für die Sinne

Schwarzer Knoblauch ist botanisch gesehen ganz „normaler“ weißer Knoblauch (Allium Sativum) der seine spezifischen Eigenschaften durch Reaktionen verschiedener Inhaltsstoffe im Verarbeitungsprozess entwickelt.

 

Er kann als natürlicher Geschmacksverstärker bezeichnet werden. Mit schwarzem Knoblauch kann, auf veganer Basis und ohne Zugaben von künstlichen Aromastoffen wie Glutamat oder anderen Zusatzstoffen, der fünfte Geschmackssinn „UMAMI“ erzeugt werden.

 

Der schwarze Knoblauch eignet sich sowohl zum puren Genuss auf Brot, als auch zur Weiterverarbeitung in beispielsweise Pasta, als Salattopping, auf Fleischgerichten, in Saucen und Dips. Ebenfalls in Marinaden kommt sein besonderes Aroma gut zur Geltung. Die Aromenvielfalt erstreckt sich von Nuancen von Pflaumenmus über Aceto di Balsamico bis hin zum leicht Nussigen. Auch Spuren von Kaffeeduft sowie Spuren von Lakritz Aromen sind wahrnehmbar.

 

Der typische Geschmack von Knoblauch ist noch spürbar, allerdings dezenter und weniger scharf als in frischem Knoblauch.

 

Da im Laufe des Verarbeitungsprozesses die Schwefelverbindungen abgebaut werden, hinterlässt schwarzer Knoblauch nicht den typischen Knoblauchatem und ist sehr bekömmlich.

Alles aus einer Hand

Bei der Firma Uhrbach Gemüsinis aus dem Süden Hamburgs, kommt alles aus einer Hand, vom Anbau über die Weiterverarbeitung bis zur Vermarktung. Dadurch wird einen niedriger CO2 Ausstoß produziert – gut für das Klima und die Umwelt.